ABLAUF DER THERAPIE


Ziel und Auftragsklärung

Im Erstgespräch benennen Sie Ihr Anliegen und das Ziel der Therapie und wir klären, ob ich die richtige Unterstützung für Sie bieten kann. Oft ist das Ziel noch unklar, Sie möchten, dass „es Ihnen besser gehen“ soll oder dass „alles anders werden muss“. Ich unterstütze Sie in dieser Zielfindungsklärung, um so konkret wie möglich Ihr Bewusstsein zu schärfen, was tatsächlich Besserung bzw. Veränderung für Sie persönlich heißt. Ihre Ziele werden konkreter und können sich im Laufe der Beratung/Therapie verändern. Das ist im therapeutischen Prozess normal.

Nach dem Erstgespräch entscheiden Sie, ob Sie kontinuierlich kommen möchten. Gemeinsam legen wir fest, ob wöchentliche oder 14tägige Stunden notwendig sind. Paartherapie und Paarberatung findet nur in aktuellen Krisensituationen wöchentlich statt; als Paar benötigen Sie oft mehr Zeit zwischen den Terminen, um das Besprochene umzusetzen.

Je nach Anliegen variiert die Dauer der Therapie; diese Zeit kann von einigen wenigen Stunden bis zu ein bis zwei oder mehr (selten) Jahren umfassen.

Prozess

Ich arbeite mit Ihnen auf der Basis der systemischen Therapie, d.h., wir werden uns auf die Veränderungen in der Gegenwart konzentrieren und, wo es notwendig ist, Rückschau in Ihre Biographie halten. Die Prägungen der Vergangenheit bestimmen oft das gegenwärtige Erleben und dazu ist es notwendig, die damaligen Lebensbedingungen und Erlebnisse zu kennen, um sie im Heute zu verändern. Methodische Vielfalt wie Genogramm, Timeline, innerer Dialog, Rollenspiele uvm unterstützen Sie neben dem Gespräch in Ihrer Entwicklung.

Wenn in der Paartherapie deutlich wird, dass einer der beiden Partner für sich mehr Beratungsbedarf spürt biete ich Einzeltermine an, in denen es ausschließlich um die Belange des Einzelnen geht. Rück- und Zusammenführung in die Paargespräche ist dabei selbstverständlich.

Therapieende

Das Ende der Therapie, den Abschied voneinander und der gemeinsamen Arbeit, legen wir gemeinsam fest. Ein Abschiedsgespräch ist sinnvoll, um sich nochmals des Erreichten und der Überwindung der Hindernisse zu erinnern und sich der eigenen Kraft und Stärke bewusst zu sein. Offene Fragestellungen am Ende der Therapie sind normal (das ist das Leben!), wichtig ist, dass Sie das Zutrauen in sich haben, diese Fragen für sich selbst weiter klären werden zu können.

© 2017 Irene Roth, Psychotherapeutin und Coach, Frankfurt-Westend

Nach oben  
Startseite  
Impressum  
Design: Werland