Familientherapie
PFLEGE- UND ADOPTIVELTERNBERATUNG

„Mein Sohn ist vierzehn und macht plötzlich ins Bett“ – „Unsere Pflegetochter isst auf einmal nichts mehr“


Kinder, die nicht bei ihren leiblichen Eltern aufwachsen können, fühlen sich immer innerlich zerrissen in der Loyalität ihrer Herkunftsfamilie gegenüber und den „neuen“ Eltern. Diese Zerrissenheit tragen sie in unterschiedlicher Form in die Pflege/Adoptionsfamilie: Bettnässen, stehlen, lügen und viele andere Auffälligkeiten zeigen, dass die Kinder bzw. Jugendlichen mit dem Gefühl, ein „weggegebenes Kind“ zu sein, große Schwierigkeiten haben. Frühe Vernachlässigungen, vielleicht auch Gewalterfahrungen machen aus den Kindern - oft erst nach Jahren - „schwierige Kinder“. Es bedarf viel Verständnis dieser Hintergrundsituation, um den verbalen und nonverbalen Äußerungen der Kinder angemessen zu begegnen.

Eltern, die diese Kinder aufnehmen, brauchen Unterstützung und fachliche Beratung. Das Dreieck Herkunftsfamilie, aufnehmende Familie und Kind kann erst dann zur Ruhe kommen, wenn die Anerkennung der Tatsachen zur Versöhnung und damit zu einem wertschätzenden Klima für alle Beteiligten führt. Die Beratung der Pflege/Adoptiveltern wird von den Jugendämtern unterstützt.

Siehe Angebot: Familientherapie

© 2017 Irene Roth, Psychotherapeutin und Coach, Frankfurt-Westend

Nach oben  
Startseite  
Impressum  
Design: Werland